Die Rasse Labrador Retriever



Labrador retriever Arbeitslinie Leistungszucht Standardzucht
Labradortypisch liebt unsere Zuchthündin Ayla (=Chelsea vom Schmiehetal) Strand, Meer + Brandung

Der Labrador Retriever, umgangssprachlich meist nur "Labrador" genannt, gehört zu den Retrieverrassen wie auch der Golden Retriever, der häufig nur mit „Retriever“ bezeichnet wird.

 

Wesen des Labradors

Der Labrador, ursprünglich als Jagd- und Fischerhund in Kanada gezüchtet, hat ein sehr freundliches und gutmütige Wesen. Jegliche Art von Schärfe, Aggressivität oder Scheu gegenüber Menschen sind dem rassetypischen Labrador fern. Der Labrador Retriever verhält sich Menschen und andereren Hunden gegenüber im Allgemeinen aufgeschlossen und neugierig, Er ist ein sehr geduldiger und ausgeglichener Hund. Dies rührt wahrscheinlich von seiner langjährigen jagdlichen Nutzung her. Als Apportierhund hatte der Labrador Retriever während der Jagd neben dem Jäger ruhig zu warten, bis das Wild aufgestöbert und geschossen ist, um dann das gefallene Wild zu apportieren. Ein Labrador Retriever apportiert gerne und sollte ein „weiches Maul“ haben, d.h. er sollte die Beute ohne Beschädigung zum Hundeführer bringen. Trotz seiner eigentlich sehr ruhigen Art benötigt der Labrador Retriever viel geistige und körperliche Beschäftigung, das gilt insbesondere für die Arbeitslinie. Ein Labrador Retriever bringt einen ausgeprägten will to please mit. Das heißt, er hat das starke Bedürfnis, seinem Besitzer zu gefallen. Dies macht den Labrador Retriever zu einem Hund, der auch bei Anfängern sehr beliebt ist.

 

Der Labrador ist bestens geeignet für den Umgang mit Kindern, wird gerne als Therapiehund eingesetzt oder als Behinderten- und Blindenhund ausgebildet. 

Nicht umsonst wird der Labrador auch eingesetzt für die verschiedensten Aufgaben wie z. B. für die Jagd, als Suchund beim Zoll oder Rettungsdienst. Seine hervorragende Lernfähigkeit und seine gute Nase machen ihn für diese Aufgaben bestens geeignet.

Textteile wurden dem Wikipedia Artikel: Labrador Retriever entnommen.

Eine ausführliche Beschreibung des Wesens des Labradors finden Sie beim Zuchtverband LCD, (Labrador Club Deutschland e.V.), in dem auch wir organisiert sind.


Labradorwelpen
3 Labradors in den 3 Farben braun, gelb, schwarz

Der Rassestandard

des Labrador Retrievers

Rüden erreichen eine Schulterhöhe bis 57 cm, Hündinnen bis bis zu 56 cm. Der Labrador kommt in den Farben schwarz, gelb (blond) und braun vor. Kennzeichnend für diese Tiere  ist auch ihr kurzes Fell mit dichter Unterwolle, welches sehr wasserabweisend wirkt. Dies ist wichtig für den Labrador, denn diese Hunde sind sehr wasserfreudig und baden gerne, viele selbst im frostigem Winter.


Weitere Infos zum Rassestandard beim LCD oder bei Wikipedia (Labrador Retriever).

 

Zuchtrichtungen beim Labrador:

Arbeits-Linie, Show-Linie und Dual Purpose Linie

Prinzipiell kann man innerhalb der Rasse Labrador zwischen zwei Zuchtrichtungen unterscheiden: Die Arbeits- und die Show-Linie, wobei diese Linien nicht streng getrennt sind, immer wieder werden bei Eignung auch Hunde aus der jeweils anderen Linie eingekreuzt. Viele Züchter halten sich genau in der Mitte (teils Dual Purpose Linie, teils auch jagdliche Arbeitslinie genannt). Vereinfacht kann man sagen, dass die Showlinie mehr Wert auf ein ausgezeichnetes, rassetypisches Aussehen legt, Hunde aus der Showlinie sind häufig massiger und eher ruhig und phlegmatisch.

Die Dual Purpose-Linie strebt auch rassetypisches Aussehen, und Sozialverhalten an, stellt aber den aktiven Charakter und die Arbeitsleistung des Hundes (Jagdleistung, Dummysport, Eignung als Blindenführhund, etc.) in den Vordergrund, entsprechend findet man dort eher aktivere Hunde. Sie haben meist einen labradortypische Körperbau mit breiter Brust und Kopf, sind aber deutlich schlanker als Labradore der Show-Linie. 

-    Noch stärker auf Schnelligkeit und Arbeitsleistung orientiert ist die in England als "Field Trial" bezeichnete Zuchtrichtung der reinen Arbeitslinie, entsprechend wird dabei auf labradortypisches Aussehen und Charakter weniger Wert gelegt. Diese Hunde sind meist kleiner, vom Kopf und Körperbau eher schmal und sehr flink, oft belegen sie die vordersten Plätze beim Hundesport, Jagdprüfungen etc.

 

Unsere Zuchthündin Ayla entstammt der jagdlichen Leistungszucht des Zwingers "vom Schmiehetal" und auch wir orientieren uns eher in Richtung Dual Purpose-Linie bzw. jagdliche Arbeits-Linie. Unsere Hündin hat beim LCD 2011 die Begleithundprüfung und die  Dummy-A Prüfung mit sehr gut abgelegt.

Nächster Wurf frühestens 2019 !

 

unsere neue Zuchthündin

Çiğdem

(sprich: Tschiedem)

Hundefreundliche Ferienwohnung in

Gran Canaria (ElTablero) mit ein bzw. zwei Schlafzimmern zu vermieten.

 

Ayla = Chelsea vom Schmiehetal Labrador Welpen
Ayla = Chelsea vom Schmiehetal
Ayla schwimmend Welpen Wurf in dezember 2010
Ayla mit ihrer Schwester
Arbeitslinie schwarz braun
Ayla als Welpe im Kölner Karneval

Bilder vergrößern durch draufklicken